Wie kommt man an ein TfP-Shooting

Wenn du mehr oder weniger regelm├Ąssig als Model vor einer Kamera stehst, dann hast du zum Einen entsprechendes Bildmaterial und zus├Ątzlich auch gen├╝gend Erfahrung, um genau zu wissen, wie du einen Fotografen von einer Zusammenarbeit ├╝berzeugen kannst. Als Anf├Ąngerin oder jemand, die ohnehin nur einmalig Bilder von sich m├Âchte, sieht das aber ganz anders aus. Nachfolgend m├Âchte ich gerade dieser Gruppe ein paar Hinweise geben, wie es evtl. doch mit einem kostenlosen Shooting klappen k├Ânnte.
Zuallererst wirst du dir bestimmt schon ein paar Fotografen herausgesucht haben, deren Arbeiten dir gefallen und die dir auch seri├Âs erscheinen. Vor einer Anfrage solltest du aber auch die Erfahrung des Fotografen richtig einsch├Ątzen. Wer selbst noch am Anfang steht und erst mit wenigen Models gearbeitet hat, wird sehr viel schneller zu einem TfP bereit sein, als jemand, der schon ├╝ber ein gewisses Standing verf├╝gt. Grds. gilt: Je bekannter ein Fotograf in der Szene ist, umso w├Ąhlerischer wird er auch bei freien Arbeiten sein und umso mehr M├╝he musst du dir bei einer Anfrage geben. Bedenke dabei aber nat├╝rlich, dass dir ein gestandener Fotograf mglw. eher mit Tipps helfen kann, als jemand, der sich selbst noch ausprobiert.
An dieser Stelle solltest du dir auch einige Dinge vor Augen f├╝hren.
Ein Shooting kostet Geld. Auch viele Hobbyfotografen verf├╝gen ├╝ber eine Ausr├╝stung im Gegenwert eines Kleinwagens. Dessen Einsatz und Unterhaltung ist nicht zum Nulltarif zu bekommen. Und ein Shooting kostet immens Zeit! Als Model musst du deine Outfits zusammenstellen, du musst Haare und MakeUp richten (richten lassen), du musst zum Treffpunkt fahren und das Shooting selbst absolvieren. Der Fotograf muss das Equipement/Accessoires bereit legen, bei outdoor-Shootings das Auto beladen, zur Location fahren (die er zuvor schon erkundet hat), muss mit dir die Fotos machen und f├Ąngt mit der eigentlichen Arbeit dann an, wenn du l├Ąngst wieder zu Hause bist. Denn dann hei├čt es f├╝r ihn, das entstandene Bildmaterial zu sichten und eine Auswahl davon final zu bearbeiten. Gerade in diesem letzten Punkt gibt es erhebliche Unterschiede bei den Workflows verschiedener Fotografen. Trotzdem kannst du davon ausgehen, dass auch der schnellste Fotograf insgesamt mindestens 8 Stunden Arbeit in ein Shooting mit dir investiert. Aus dieser Betrachtung wird deutlich, dass so ein Arbeitstag nat├╝rlich nur dann angegangen wird, wenn auch die Entlohnung zum Aufwand passt. Entweder in Form von Geld oder aber eben in Form von Bildern, die der Fotograf selbst zur Werbung verwenden kann.
Und das ist schlu├čendlich der entscheidende Punkt. Du musst den Fotografen davon ├╝berzeugen, dass er mit dir genau solche Fotos machen kann! Eine Anfrage mit den Worten: "Ich m├Âchte kostenlose Fotos!" bringt dich da bei den meisten nicht zum Ziel. Erz├Ąhl' stattdessen ein bisschen was ├╝ber dich, z.B. warum du Fotos machen m├Âchtest, ob du ein offener oder verschlossener Mensch bist, mit welchen Outfits du shooten, ob du vlt. eines seiner Themen angehen m├Âchtest und und und. Auch ein pers├Ânliches Wort kann da nicht schaden, denn u.U. legt der Fotograf ja besonderen Wert auf eine harmonische Zusammenarbeit.
F├╝ge deiner Anfrage auch ein paar aktuelle Bilder bei. Mindestens ein Portrait und ein Ganzk├Ârperfoto. Die m├╝ssen nicht zwangsl├Ąufig Profiqualit├Ąt haben, sollten aber eine Beurteilung deines Aussehens erlauben. Wichtig ist wirklich, dass diese Bilder aktuell sind. Wenn deine Haare zwischenzeitlich eine andere L├Ąnge oder Farbe haben oder deine Di├Ąt mit 10kg Verlust recht erfolgreich war, dann solltest du deinen Freund bitten, mit dem Handy ein paar neue Bilder von dir zu machen. Ich pers├Ânlich finde es auch immer ganz wichtig, einen Eindruck vom Stil des Models, bzw. den zu shootenden Outfits zu bekommen. Ziehe sie zuhause einfach mal an und mache ein paar Selfies damit.
Zusammengefasst gebe ich dir den Rat, dir f├╝r deine Anfrage Zeit zu nehmen und lieber etwas zu ausf├╝hrlich zu sein, als zu wortkarg. Schaue dir das Portfolio deines Wunschkandidaten gut an und ├╝berlege dir ein Thema, dass dir Spass machen w├╝rde, ihm aber auch Fotos liefert, mit denen er etwas anfangen kann, die er vlt. noch nicht hat. Helfen wird dir sicherlich, wenn du ├╝berdurchschnittlich attraktiv bist, so dass Fotos von dir praktisch automatisch eine Aufwertung jedes Fotografenportfolios bedeuten. Das ist aber nicht das Wichtigste, denn mit viel Erfahrung hat ein Fotograf ohnehin auch viele attraktive Menschen vor der Kamera gehabt. Aber gerade die Bereitschaft f├╝r nicht allt├Ągliche Shootings (Themen) kommt immer gut an!
Das Allerwichtigste ist aber ├╝berhaupt, dass du deinen Hintern hochbekommst und dich endlich mal traust. Von alleine wird wohl niemand auf dich zukommen. Denn worauf wartest du? Auf besseres Wetter, darauf, dass die letzten zwei Kilo auch noch im Gym schmelzen? Niemand von uns wird j├╝nger und der Tag, an dem du dich f├╝r's Modeln zu alt f├╝hlst, ist gar nicht mehr so weit entfernt, wie du heute glaubst. So habe ich schon mehr als einmal beim Shooting geh├Ârt: "H├Ątte ich das Hobby doch bloss fr├╝her f├╝r mich entdeckt!"
Und nun viel Gl├╝ck!


zur├╝ck zur Story├╝bersicht';