Was muss ein Model koennen

Im professionellen Umfeld ist die Erwartungshaltung gegen├╝ber Models sehr hoch. Es steht die Umsetzung eines bestimmten Vorhabens an und Auftraggeber, Fotograf und alle anderen Beteiligten erwarten, dass das Model ihren Job macht. Sie muss in der Lage sein, sich in das geforderte Thema hineinzuversetzen und selbstst├Ąndig ein dazu passendes Posing und auch eine entsprechende Mimik zu zeigen. Beispiel: Es sollen f├╝r einen Designer einige St├╝cke seiner Kollektion abgelichtet werden. Es handelt sich um Sommerkleider und als Location wurde ein Strand ausgesucht. Wenn dann das Model nur stocksteif herumsteht, sich ├╝ber jeden Windzug in ihren Haaren beschwert und dazu ein Gesicht macht, wie "sieben Tage Regenwetter", dann ist sie kein gutes Model und wird bestimmt nicht so schnell erneut gebucht. Das sie vielleicht einen guten Grund hat, um nicht mit fr├Âhlichem Gesicht am Strand herumzuh├╝pfen, spielt dabei ├╝berhaupt keine Rolle. Sie wird daf├╝r bezahlt zu funktionieren und die erwartete Leistung hat sie nicht erbracht!
Auch im Hobbyumfeld gibt es bestimmt Fotografen, die eine ├Ąhnlich hohe Erwartung an diejenigen haben, die sich vor ihre Kamera stellen wollen. Das sind dann diejenigen, die sich selbst f├╝r Profis halten (manchmal auch sind) und nur mit dem besten "Material" arbeiten wollen. Man bekommt sowas manchmal ein wenig mit, wenn man von Models h├Ârt, dass sie schon mal abgelehnt wurden und sich deshalb f├╝r nicht "gut genug" halten, um mit einem zu shooten. Und in der Tat kann ein umfangreiches Portfolio eines erfahrenen Fotografen auf Models auch einsch├╝chternd wirken. "Der hat schon mit so vielen Models geshooted und viele davon sind viel h├╝bscher als ich, da will der mit mir bestimmt nicht arbeiten!"
Wie gesagt gibt es bestimmt Fotografen, die so denken, ich bin da aber ganz anders! Ich wei├č, dass das alle M├Ąnner von sich behaupten, hier stimmt es aber wirklich. ;-)
Wenn sich jemand bei mir f├╝r einen Termin meldet, dann gehe ich zun├Ąchst immer erstmal davon aus, dass sie noch keine/wenig Shootingerfahrung hat. Insofern sind meine Anspr├╝che auch ganz tief runtergeschraubt. Ich unterstelle, dass sie mit 2-3 selbstgew├Ąhlten Outfits zum Termin erscheint, nur einfache Portraits machen m├Âchte, sie mit nur einem einzigen Ausdruck in die Kamera schaut und selbst von den Grundpositionen beim Posing noch nie etwas geh├Ârt hat.
Insofern lautet MEINE Antwort auf die Eingangsfrage: Du musst gar nichts k├Ânnen! Noch nicht einmal Kaffee kochen. ;-)
Wobei es aber immer auch darauf ankommt, was f├╝r Fotos sich auf deiner Wunschliste befinden. Wenn du z.B. Sportfotos machen m├Âchtest, selbst aber total unsportlich bist und auch deine Figur nicht gerade trainiert erscheint, dann werden die Ergebnisse trotz aller guten Absichten und Bem├╝hungen zu w├╝nschen ├╝brig lassen.
Dar├╝berhinaus gibt es aber nat├╝rlich auch von meiner Seite aus immer einige Dinge, ├╝ber die ich mich sehr freue, wenn sie das Model zu einem Termin mitbringt. Da ist zuallererst mal die Einstellung genannt. Ein Shooting macht auch dann Spass, wenn sich das Model offen und sympathisch zeigt. Ein kleines Pl├Ąuschchen hier, eine freundliche Bemerkung dort, ist mir viel wichtiger, als das Beherrschen von irgendwelchen Posen. Sehr angenehm ist es auch immer, wenn man feststellt, dass sich das Model wirklich Gedanken zu ihrem Termin gemacht hat und die Umsetzung dann engagiert angeht. Wenn sie nicht nur eine Jeans und zwei T-Shirts mitbringt, sondern wirklich eine kleine Auswahl an unterschiedlichen Outfits in ihrer Tasche dabei hat. Die dann m├Âglichst gut zu pr├Ąsentieren, daran k├Ânnen wir gemeinsam arbeiten. Aber das beste Posing ist f├╝r die Katz, wenn die Outfits fehlen. Und ich sehe es auch nicht als meine Aufgabe an, jemanden, der mich um ein Shooting gebeten hat, dann beim Termin zum Fotomachen zu motivieren.
Jetzt folgt aber noch die ganz gro├če Ausnahme von der niedrigen Erwartungshaltung!
Denn wenn sich jemand f├╝r eines meiner Themengesuche interessiert und daf├╝r auch mit mir einen Termin vereinbart, dann erwarte ich auch, dass dieses Thema dann auch - wie beschrieben - umgesetzt wird! Mich dann vor Ort damit zu konfrontieren, dass man z.B. das Outfit zu sexy findet und auf keinen Fall anziehen wird, dass man selbst die vereinbarten Outfits nicht dabei hat, dass einem die Location nicht gef├Ąllt oder, oder, oder, geht gar nicht!
Zusammengefasst brauchst du dir also gar keine Sorgen machen, wenn du mal ein Shooting erleben m├Âchtest, aber noch keine oder wenig Erfahrung hast. Mache dir aber auf jeden Fall Gedanken dar├╝ber, was f├╝r Bilder du machen m├Âchtest und vor Allem mit welchen Outfits. Schreibe mir gerne eine Nachricht, Mail oder WhatsApp mit deinen W├╝nschen und dann schauen wir weiter! Ich kann nicht pauschal versprechen, dass ich jede Anfrage mit einem kostenlosen Shootingangebot beantworte, denn gerade das 500.ste Portraitshooting mit einer Anf├Ąngerin steht auf meiner Agenda nicht gerade ganz oben. Aber vlt. sehe ich auf deiner Sedcard oder wenigstens deinen Profilfotos soviel Potenzial, dass ich es trotzdem gern mit dir versuchen w├╝rde. Mglw. machst du einen so sympathischen Eindruck, dass es mir aus reinen Spassgr├╝nden gefallen w├╝rde, mit dir zu shooten. Und sollte ich tats├Ąchlich mal eine Anfrage mit einer Honorarforderung beantworten, wei├čt du wenigstens, woran du bist und kannst es dir in aller Ruhe ├╝berlegen.
Also hopp, hopp und sich endlich mal eine Anfrage trauen! Du hast nichts zu verlieren und schon morgen siehst du einen Tag ├Ąlter aus als heute!


zur├╝ck zur Story├╝bersicht';