Absprachen

Als Landschaftsfotograf ├╝berlegt man sich, wo man Fotos machen m├Âchte, wartet auf das passende Wetter und legt dann einfach los. Man ist von niemandem abh├Ąngig, kann also komplett das tun, was man sich vornimmt.
In der Peoplefotografie sieht das ganz anders aus, denn hier ist mindestens eine weitere Person involviert und diese hat nat├╝rlich auch Vorstellungen, die ber├╝cksichtigt werden wollen. Es gibt Fotografen, die da eine andere Philosophie verfolgen und von Models verlangen, dass genau das umgesetzt wird, was auf ihrer Agenda steht. Davon halte ich nicht soviel, denn gerade im Hobbybereich sollte der Spass im Mittelpunkt stehen und den halte ich dann f├╝r gr├Â├čer, wenn auch die W├╝nsche des Models ber├╝cksichtigt werden.
Diese W├╝nsche/Vorstellungen k├Ânnen sehr vielf├Ąltig sein und sollten daher mit den Pl├Ąnen des Fotografen in Einklang gebracht werden. Das beginnt mit der Wahl der Location, geht weiter mit dem grds. Stil der zu machenden Fotos, den Outfits und manchmal wird auch die Darstellung eines bestimmten Gef├╝hls gew├╝nscht. All das l├Ąsst sich beiderseitig nicht erahnen, entsprechende Absprachen VOR einer Terminvereinbarung sind also unerl├Ą├člich. Wie diese getroffen werden, ist dann von Fotograf zu Fotograf, von Model zu Model unterschiedlich. Manche telefonieren miteinander, man trifft sich irgendwo f├╝r ein Vorgespr├Ąch oder man trifft diese Absprachen z.B. hier bei Facebook via Messenger/Chat. Es gibt aber auch diejenigen, die auf Absprachen keine Lust haben und sich unvorbereitet treffen und dann spontan agieren. Spontanit├Ąt ist ja eigentlich eine gute Sache, wenn aber eine Gleichung nur aus Variablen besteht, ist das Ergebnis niemals berechenbar. Au├čerdem besteht ohne Absprachen auch immer die Gefahr, dass es beim Shooting selbst dann zu unsch├Ânen Mi├čverst├Ąndnissen kommen kann. Ich bestehe also darauf, im Vorfeld eines Shootings abzukl├Ąren, wie und was geshooted werden soll! Ich bereite mich gedanklich, mitunter auch bei der Zusammenstellung des Equipements, gern auf ein Shooting vor und das kann ich nur, wenn ich wei├č, wer da vor die Kamera treten wird, was f├╝r Outfits getragen werden und auch, an welcher Location geshooted wird.
Auch wenn's ein bisschen umst├Ąndlich ist, treffe ich diese Absprachen gern schriftlich. Ganz einfach deshalb, weil ich so jederzeit noch einmal nachlesen kann, was mit wem vereinbart wurde. Denn meistens f├╝hre ich mehrere "Verhandlungen" gleichzeitig und rein m├╝ndlich bliebe da schon mal etwas auf der Strecke.
An diese Absprachen halte ich mich dann auch unter allen Umst├Ąnden! Es muss also z.B. niemand bef├╝rchten, dass aus dem vereinbarten Fashion-Shooting pl├Âtzlich ein Akt-Shooting werden k├Ânnte. Dasselbe erwarte ich aber nat├╝rlich auch von dir. Das du die - angek├╝ndigten - Outfits dann zum Termin nicht dabei hast, sie auch nicht im Entferntesten der zuvor gegebenen Beschreibung entsprechen, ist nicht cool! Auch nicht cool ist es, wenn du dir auf der entsprechenden Seite meiner Homepage (https://www.heitech-arts.de/outfits.php) Kleidungsst├╝cke aussuchst, die ich extra zum Termin mitbringe, du sie dann aber nicht mehr anziehen m├Âchtest, weil sie dir doch zu sexy sind, dir die Farbe real nicht so gut gef├Ąllt oder du der Meinung bist, dass es doch nicht zu deinem Typ passt.
Wie gesagt: Absprachen m├Âgen vlt. l├Ąstig sein, machen aber sehr viel Sinn und zumindest bei mir geht es nicht ohne! Und sie sind nicht nur f├╝r mich wichtig, auch das Model hat etwas davon. Stelle dir vor, du hattest schon 27 Portraitshootings und vereinbarst mit mir einen Termin. Wenn ich dann mit dir zum 28.sten Mal Portraits shoote (weil die gerade auf meiner Wunschliste stehen), dann bist du h├Âchstwahrscheinlich entt├Ąuscht. Wenn du aber vorher kund getan h├Ąttest, dass du mal ein richtiges Fahionshooting machen m├Âchtest und daf├╝r drei Kleider (angek├╝ndigt per Selfie) mitbringen wirst, h├Ątte ich das richtige Lichtequipement eingepackt, h├Ątte eine zu den Outfits passende Location und wir Beide spr├Ąchen im Anschluss von einem gelungenem Shooting. Vorausgesetzt nat├╝rlich, man h├Ąlt sich auch an die Absprachen.
Denn wie lautete eine der Regeln vom 'Transporter' (Jason Statham)? Der Plan wird nicht ge├Ąndert! ;-)
Nun erlebe ich es aber sehr oft, dass Models (bzw. Interessentinnen) keine rechte Vorstellung davon haben, was f├╝r Fotos sie machen wollen. Ich bekomme also eine Nachricht, in der nur steht, dass man ein Shooting m├Âchte. Auf meine Gegenfrage, ob man im Studio oder outdoor shooten m├Âchte, ob ein bestimmter Stil, Thema, Outfits gew├╝nscht wird, gibt es - wenn ├╝berhaupt - nur ausweichende Antworten, auf jeden Fall nur ganz selten etwas Konkretes. Warum wird die Chance, mitzubestimmen, nicht genutzt? Ich kann mir nicht vorstellen, dass es jemandem einerlei ist, was ein Fotograf beim Termin verlangt und was f├╝r Fotos dann gemacht werden. Stattdessen verwenden Viele dann die Floskel: "Ich mache fast alles mit und bin f├╝r vieles offen!" Eine solche Aussage kann von einem Fotografen als "Freibrief" interpretiert werden, beim Termin vom Model alles M├Âgliche zu fordern! Ich will aber wirklich nicht glauben, dass das auch so gemeint ist. Selbst wenn es jemandem egal sein sollte, in welchem Stil und mit welchen Outfits geshooted wird, so gibt es doch immer pers├Ânliche Grenzen, die ich als Fotograf zu respektieren habe. Dazu muss ich sie aber kennen!
Wenn es dann zu einem Shooting kommt, dann kommt dabei auch immer irgendwann der Punkt, an dem ich meine, dass die getroffenen Absprachen f├╝r beide Seiten zufriedenstellend umgesetzt wurden, man also den Termin beenden k├Ânnte, weil keine weiteren Verbesserungen zu erwarten sind. Zu diesem Zeitpunkt stelle ich dann auch gern die Frage, ob es noch irgendetwas gibt, was erledigt werden k├Ânnte. Bspw. ob das Model noch ein Outfit in der Tasche hat, von dem sie auch gern ein paar Bilder h├Ątte. Sie noch etwas ausprobieren m├Âchte, was nicht auf dem Plan stand. Also ganz allgemein, ob sie noch einen Wunsch hat. Sowas ist nat├╝rlich immer gern m├Âglich, sofern denn das eigentliche Vorhaben abgearbeitet wurde.
In der Praxis kommt es auch immer wieder vor, dass Absprachen pl├Âtzlich und ohne ersichtlichen Grund einseitig abgebrochen werden! Man wird als Fotograf angeschrieben, ob man mal von jemandem Fotos machen k├Ânnte. Dann gehen diverse Nachrichten hin und her, in denen inclusive Termin alles abgekl├Ąrt wird, der liegt aber meistens noch in der Zukunft, weil junge Leute offensichtlich immer im Stress sind und praktisch nie Zeit haben. ;-) Also fragt man wenige Tage vor dem Termin noch einmal nach, ob alles klar ist, ob es noch offene Fragen gibt und ob man nicht vergeblich zu einem Treffpunkt fahren w├╝rde. Diese Nachrichten werden dann meistens auch zeitnah gelesen, aber nie beantwortet!
Bei Anderen gibt's diesen Kommunikationsabriss manchmal auch schon viel fr├╝her. Da muss ich jetzt echt mal zugeben, dass mich sowas stinksauer macht! Jemand will etwas von mir, ich nehme mir die Zeit auf dieses Anliegen ausf├╝hrlich einzugehen und dann werde ich ignoriert? Diejenigen sollten sich wirklich mal fragen, was in ihrer Erziehung schief gelaufen ist. Tut mir leid, dass ich hier so auf den Putz haue aber ich finde dieses Verhalten einfach frech und respektlos! Und es soll mir bloss niemand mit den ├╝blichen Ausreden kommen: "Ich hatte keine Zeit zu antworten!","Es gab einen Todesfall in der Familie!", "mein Hund musste zum Tierarzt!" Das kann ja alles sein, interessiert mich aber nicht die Bohne! Auch ich habe ein Leben neben der Fotografie mit Fulltime-Job, Familie und, und, und. Und ihr k├Ânnt mir glauben, dass noch viel mehr Leute um einen herum sterben, wenn man in meinem Alter ist. Aber egal, was immer da auch meine Aufmerksamkeit erfordert, ein vereinbarter Termin wird nicht vergessen und der MENSCH mit dem ich den vereinbart habe, hat ein Recht darauf ├╝ber dessen Einhaltung (oder eben auch nicht) informiert zu werden! Das junge Leute, die trotz 95 installierten Kalenderapps auf dem Octa-Core Smartphone noch nicht so organisiert sind, dass Temine nicht vergessen werden oder sie psychisch noch nicht so stabil sind, einen Todesfall als zum Leben geh├Ârend, zu akzeptieren, kann ich alles nachvollziehen und auch akzeptieren. Und ich kann auch tolerieren, wenn jemand mal einen Versuchsballon durch eine Nachricht an einen Fotografen startet, dann aber vorm Termin Fracksausen bekommt. Dann schickt man noch ein 'kein Interesse mehr...' und die Sache ist erledigt. Das dauert max 2 sec und der Gegen├╝ber wei├č woran er ist.
Entschuldigung an alle, die meine Worte als ├╝bertrieben und zu ├╝berspitzt formuliert ansehen, bei mir werden aber ca. 80% aller Kommunikationen einfach abgebrochen und gerade das: "ich hatte keine Zeit" geht mir voll auf den Geist! Ob auf der Strasse, sogar beim Autofahren :D oder auch bei einem Date. Man sieht kaum noch einen Menschen, der nicht auf das Display seines Handys starrt. Da wandern die Daumen routiniert ├╝ber die Funzeltastatur und die WhatsApp-Server kommen kaum damit hinterher, die Gigabytes an Daten zu verarbeiten. Aber f├╝r ein 'Ja', 'Nein' oder 'hat sich erledigt!' an einen Fotografen fehlt die Zeit? Mir fehlt da einfach nur Verst├Ąndnis.


zur├╝ck zur Story├╝bersicht';